Download.gif

Katzenhaare von Textilien und Kleidung entfernen, das hilft wirklich!


Der größte Teil der Hauskatzen hat ein Fell, somit sind Katzenhaare in unseren Haushalten eher der Regelfall als die Ausnahme. Als Katzenbesitzer sollte man sich natürlich darauf einstellen, dass man nie eine 100% haarfreie Wohnung haben wird. Doch mit einigen Tipps und Tricks kann man die Katzenhaare in der Wohnung auf ein Mininum reduzieren.

Der größte Teil der Hauskatzen hat ein Fell, somit sind Katzenhaare in unseren Haushalten eher der Regelfall als die Ausnahme. Als Katzenbesitzer sollte man sich natürlich darauf einstellen, dass man nie eine 100% haarfreie Wohnung haben wird. Doch mit einigen Tipps und Tricks kann man die Katzenhaare in der Wohnung auf ein Mininum reduzieren.

Katzen sind oft eine haarige Angelegenheit


Aus genetischen Gründen verlieren Katzen im Sommer mehr Haare als im Winter. Das erklärt auch, warum reine Wohnungskatzen das ganze Jahr über vermehrt Haare verlieren, sind sie ja ständig einer wärmeren Temperatur ausgesetzt. Da der Fellwechsel nicht nur temperatur-, sondern auch lichtabhängig ist, verlieren unsere Tiger besonders im Frühling und frühen Sommer sehr viel Fell.

Nachfolgend findet ihr einige Tipps, mit denen ihr die Anzahl der Katzenhaare in eurer Wohnung besser unter Kontrolle bekommen könnt:


Kämmt eure Katze: Es macht natürlich zuerst Sinn, den Auslöser zu "bekämpfen". In diesem Fall sind es die losen Haare, welche im dichten Fell der Katze hängen und nach und nach herausfallen.

Deshalb ist es sehr effektiv, mit der Katze eine regelmäßige Fellpflege zu betreiben. Dies erleichtert eure Wohnung um mögliche Katzenhaare und befreit euren Stubentiger von eben diesen, nein ihr baut sogar eine innigere Beziehung zu eurer Katze auf. Größtenteils pflegen Katzen ihr Fell natürlich selber, man kann sie dabei jedoch immer gerne ein wenig unterstützen. Katzen verlieren täglich nämlich tausende Haare. Und wo bleiben die? Richtig, in der Wohnung, auf der Kleidung und auf anderen textilen Oberflächen.


Das könnt ihr mit regelmäßigem Kämmen natürlich deutlich reduzieren. Bei Kurzhaarkatzen eignet sich hier eine Bürste, bei langhaarigen ein Kamm. Ein optimale Lösung bietet meiner Ansicht nach aber ein Furminator.

Hier gibt es übrigens mehr Informationen zum Thema Fellpflege

Der Trick mit dem Gummihandschuh: Sehr schnell und einfach lassen sich Katzenhaare auf Textilflächen mit einem einen Hygiene-Gummihandschuh entfernen. Dazu diesen einfach überziehen und über weiche Stoffmöbel oder dem Kratzbaum streichen. Der Handschuh lädt die Haare statisch auf, wodurch diese sich dann miteinander verbinden.

Kleiner Trick, große Wirkung!

Die Wunderbürste: Der Name ist hier Programm, denn für einen Katzenhalter verschafft diese Bürste wahrlich ein Wunder. Mit ihren gebogenen Borsten kann man sehr leicht Katzenhaare aus größeren Textilflächen ( Kratzbäume, Liegeflächen, Sofa, Teppiche) herausbürsten.



Natürlich haben wir die Wunderbürste bereits für euch getestet, nachfolgend erfahrt ihr mehr darüber:

Hier könnt ihr mehr über die Wunderbürste erfahren

Teppiche und Fußböden saugen und bürsten: Auch hier sammeln sich zahlreiche Katzenhaare an. Abhilfe schafft tägliches Staubsaugen. Vorteilhaft ist natürlich Laminat oder Fliese, denn diese Fußböden lassen sich kinderleicht saugen und nass wischen.



Mit einem guten Staubsauger lässt sich aber auch ein Teppich-Boden sehr gut unter Kontrolle kriegen, man sollte nur darauf achten, dass er über eine rotierende Bürste verfügt. Deshalb bieten die meisten Hersteller für ihre Staubsauger spezielle Tierhaar-Aufsätze an. Oder ihr kauft euch einen vom Hersteller genau auf dieses "Haar-Problem" abgestimmten Staubsauger.


Empfehlenswerte Staubsauger sind:

- Miele C3 (Cats & Dogs Version)

- Dyson V11 Animal

- Philips PowerPro Expert

- AEG Ergorapido CX-7

- Thomas Pet and Family

- Kärcher VC 3


- Proscenic P10

Seit ihr das tägliche Saugen von Hand leid, können wir euch aus persönlicher Erfahrung einen Saugroboter empfehlen. Diese kleinen Helferlein sind in heutiger Zeit so ausgefeilt, dass sie selbst größere Katzenhaushalte sehr gut sauber halten können.

Mehr Infos zum Thema Katzen & Saugroboter gibt es hier

Liegeplätze: Platziert an den Liegeorten eurer Katze Decken. Am besten Fleece oder Wolle. Daran bleiben die Haare magisch haften und fliegen somit nicht weiter in der Wohnung rum. Zwischendurch ausschütteln oder mit einem Gummihandschuh / der Wunderburste bearbeiten sollte hier ausreichen, um die Haare dann endgültig aus der Wohnung entfernen zu können.

Der Paku-Paku: Eine weitere tolle Erfindung neben der Wunderbürste ist der Paku-Paku. Dieser eignet sich vor allem dafür, große Flächen wie Kratzbäume, Teppiche und Bettwäsche von Katzenhaaren zu befreien. Auch den Paku-Paku haben wir bereits für euch getestet:

Weiter zum Test; Paku-Paku Tierhaar-Roller

Die Kleidung von Katzenhaaren befreien


Während die Wohnung recht einfach von Katzenhaaren zu befreien ist, sieht es bei der Kleidung schon etwas schwieriger aus. Das größte Problem mit Katzenhaaren sind nämlich die feinen Widerhaken an den Haaren. Diese verfangen sich sehr gerne in der feinen Struktur unserer textilen Klamotten. Um die Katzenhaare von der Kleidung zu entfernen, bieten sich folgende Möglichkeiten an:


- Fusselroller benutzen: die altbekannten klebenden Fusselroller sind zwar eine effektive, aber leider meist auch aufgrund des anfallenden Mülls umweltschädigende Variante.


- Kleiderbürste statt Fusselroller: Wollt ihr nicht ganz auf einen Fusselroller verzichten, versucht es doch mal mit einer speziellen Kleiderbürste. Diese lässt sich genauso einfach und schnell anwenden, ist aber kein Einweg-Artikel, wodurch die Umwelt geschont wird. Empfehlen können wir die Oxo-Kleiderbürste, welche unter anderem hier bei Amazon erhältlich ist.


- Kleidung in den Trockner geben: Nach dem Waschen & Lufttrocknen einfach die Klamotten nochmals in einen Wäschetrockner geben und bei kältester Stufe ein paar Minuten durchlaufen lassen.


- Kleidung immer wegräumen: Sollten eure Katzen regelmäßig herumliegende Wäsche als Schlafunterlage missbrauchen, ist es nicht verwunderlich, wenn die Kleidung anschließend voller Katzenhaare ist. Deshalb immer unbenutzte Wäsche und Kleidung weg räumen und auch nichts

Waschmaschine richtig befüllen: Sowohl für Kleidung als auch für andere waschbare, textile Oberflächen (Katzendecken, Kuschelbetten usw.) gilt: Werft ihr eure vollgehaarte Wäsche einfach so in die Waschmaschine, hat das in der anschließenden Reinigung meist ungünstige Folgen. Denn die meisten Haare werden im Waschgang nicht wirklich entfernt, sondern eher auf der gesamten Wäsche verteilt.



Deshalb sollte man stark belastete Wäsche vor dem Waschgang grob von Hand reinigen oder diese erstmal im Trockner behandeln, um einen Großteil der Katzenhaare gar nicht erst in die Waschmaschine gelangen zu lassen.

Stark mit Katzenhaaren belastete Kleidungsstücke, z.B Socken oder Leggings, sollten am besten getrennt von Klamotten gewaschen werden, an denen kaum Katzenhaare hängen. So verhindert man, dass diese durch das gemeinsame Waschen nicht auch noch mehr Katzenhaare abkriegen.


Wer das ganze eher locker angehen will, kann sich auch eine Waschmaschine mit Pet-Hair-Removal Funktion in den Haushalt holen. Diese schafft es nämlich, einen Großteil der Katzenhaare im Waschgang selbst zu entfernen.


Die Waschmaschinen des Herstellers Beko sind mit dieser Funktion ausgestattet, welche unter anderem hier bei Amazon erhältlich sind

#Katzenhaare #Katzenhaarereduzieren #Furminator #KatzenhaareinderWohnung #Kamm #Katzenbürste #ErfahrungKatzenbürste #ErfahrungKatzen #WenigerKatzenhaare #WenigerKatzenhaareinderWohnung

06061_JPG.jpg

Bist du noch auf der Suche nach...  

... einem artgerechten Nassfutter?

Dann schau doch mal auf unserer Nassfutter-Liste vorbei, in welcher wir Hersteller gesunder Katzennahrung zusammengefasst haben

... einer Katzenversicherung?

In dem nachfolgenden Beitrag haben wir die wichtigsten Tipps und Informationen zu diesem Thema zusammengetragen und beleuchten die Tarife von vier bekannten Versicherungen näher

ekg-2753759_1280.png