MEP_16_002-Kat_DE-728x90.gif

SureFeed Mikrochip Futterautomat


In so manchen Lebenslagen einer Katze ist es nötig, dass die aufgenommene Nahrungsmenge kontrolliert werden muss oder dass das Futter mit Medikamenten versetzt nur für eine Katze bestimmt ist. Es kann aber auch, sein dass eine Katze ein anderes Futter als die anderen felligen Hausbewohner bekommt. Oft soll das Nassfutter auch einfach nur frisch bleiben oder jede Katze soll sich das Futter selbst über den Tag einteilen können, ohne das Futterraub begangen wird.

Genau für diese Ansätze gibt es als Lösung den SureFeed Futterautomaten. Dieser wird über den Transponderchip gesteuert, der Katzen zur Registrierung implantiert wird.

Im Gegensatz zur SureFeed Futterschale öffnet der Futterautomat seine Abdeckung nämlich nur dann, wenn sich die Katze mit dem vorher eingespeicherten Chip den Sensoren nähert. Bei fremden Chips oder ungechipten Katzen bleibt der Automat verschlossen. Durch diese Funktionsweise kann eine Katze ungestört fressen, ohne dass sie von anderen Katzen um ihr Essen beraubt wird. Verlässt die Katze den Bereich wieder, verschließt sich die Abdeckung.

Im Lieferumfang enthalten sind der Futterautomat, eine Schale, eine Splitschale (geteilt) und eine Einlegematte. Zudem gibt es einen Surefeed-Halsbandanhänger für ungechippte Katzen. Da wir uns offen und klar gegen Halsbänder bei Katzen aussprechen, wird dieser aber im Test keine weitere Erwähnung finden.



Der Automat ist rund 23 cm breit und 31 cm lang. Die Höhe beträgt etwa 21 cm. Er ist aus Kunststoff und wirkt hochwertig verarbeitet. Er verfügt über eine Aufnahme für die Futterschale, eine bewegliche Abdeckung und über einen großen Bogen, welcher seitlich noch "Schutzwände" aufweist. Diese Bauweise beschränkt den Platz auf eine Katze.


Die Abdeckung ist aus transparentem Kunststoff. Somit kann die Katze auch im geschlossenen Zustand ihr Futter sehen. Sie lässt sich zur Reinung ohne Probleme abnehmen. Es sind drei verschiedene Verschlusszeiten einstellbar, welche den Zeitraum zwischen Verlassen des Futterautomaten und dem Verschließen der Abdeckung festlegen.

Die Futterschale ist herausnehmbar. Sie fasst rund 400ml Nassfutter. Es wird empfohlen, sie nur mit heißem Wasser zu reinigen. Mitgeliefert wird wie bereits erwähnt eine zweite Schale, welche über eine Trennwand verfügt. Somit können auch zwei Nassfutter-Sorten getrennt voneinander in einem Napf gefüttert werden. Die Schalen verfügen über einen Silikonrand, welcher Luftdicht mit der Abdeckung abschließt.


Die Einlegematte wird vor dem Futternapf eingelegt und ist ebenso zur Reinigung herausnehmbar. Dass einige Katzen ihr Futter zum Fressen aus dem Napf nehmen, hat der Hersteller hier also sehr wohl bedacht. So muss bei diesen Katzen nicht der gesamte Automat, sondern nur die Matte gereinigt werden.


Es gibt ein Trainingsprogramm, welches eher scheuen Katzen eine langsame Gewöhnung bietet. Dieses ist in der Anleitung sehr gut erklärt. Zum Befüllen der Futterschale öffnet sich die Abdeckung für den Besitzer per einfachem Knopfdruck. Ein weiterer Knopf dient der Einspeicherung weiterer Katzen.

Öffnen/Schließen (Befüllung) - Neue Katze registrieren - Trainingsmodus

Zum Betrieb werden vier C-Batterien benötigt. Diese sollen im Automaten eine Lebensdauer von rund 6 Monaten aufweisen. Sie sind nicht im regulären Lieferumfang enthalten.

Im Automaten können bis zu 32 Katzen registriert werden. Da die meisten den Automaten aber zur trennenden Fütterung einsetzen, ist diese Funktion eher nebensächlich.

Als weiteres Zubehör sind unter anderem farbige Schalen und Schalen aus Edelstahl erhältlich. Zudem könnt ihr den Futterautomaten mit einer transparenten Haube "upgraden", da sehr gewitzte Katzen von "hinten oben" Futterklau begehen könnten, wenn eine registrierte Katze gerade am Fressen ist.


Die farbigen Näpfe gibt es unter anderem hier bei Amazon



Und was halten wir und unsere Katzen vom SureFeed Futterautomaten?

Der Futterautomat macht unserer Meinung nach wirklich einen hochwertigen und stabilen Eindruck. Das Registrieren der Katzen und der Trainingsmodus sind kinderleicht durchzuführen. Zudem ist er beim Öffnen und Schließen der Abdeckung sehr leise. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass er sich leicht reinigen lässt. Der Automat hat immer zuverlässig geöffnet, sobald eine von unseren registrierten Katzen ihn betreten hat. Somit erfüllt er seinen Zweck und wir sind auf jeden Fall zufrieden


Unseren ersten Test hat unsere kleinste Katze (Emmi) durchgeführt, da sie mit einem Jahr noch größere Futtermengen erhält. Sie ist im Allgemeinen sehr scheu und ängstlich vor neuen und vor allem sich selbst bewegenden Dingen. Den Automaten hat sie aber selbst ohne Trainingsmodus verstanden und sie nutzt diesen auch. Schließlich gibt es da ja was zu fressen. Mittlerweile haben alle von unseren drei Katzen einen Surefeed Futterautomaten, da wir mit dessen Handhabung immer noch sehr zufrieden sind. Somit können wir ihn auf jeden Fall weiterempfehlen.

Hier seht ihr noch ein kleines Video zum Funktionsablauf des Automaten:


Der Surefeed Futterautomat ist unter anderem hier bei Amazon und Zooplus erhältlich


Bist du noch auf der Suche nach...  

... einem artgerechten Nassfutter?
... einer Katzenversicherung?

Dann schau doch mal auf unserer Nassfutter-Liste vorbei, in welcher wir Hersteller gesunder Katzennahrung zusammengefasst haben

In dem nachfolgenden Beitrag haben wir die wichtigsten Tipps und Informationen zu diesem Thema zusammengetragen und beleuchten die Tarife von vier bekannten Versicherungen näher