Download.gif

Nullodor Silikatstreu

Das Silikatstreu von Nullodor soll laut Herstellerangaben extrem saugfähig sein und zuverlässig Gerüche absorbieren. Zudem soll es sparsam im Verbrauch sein und nach "Gebrauch" wieder schnell trocknen. Hergestellt wird es nur aus natürlichen Rohstoffen. Wir haben es für euch getestet:


Verpackung: Das Silikatstreu ist in einem kleinen, dickwandigem Plastiksack abgefüllt. Dieser verfügt über keine Trageschlaufe, was bei dem geringen Eigengewicht aber auch nicht ganz so wichtig ist. Abgefüllt sind nämlich nur 1,5kg Streu. Die Verpackung kann an der Seite ohne weitere Hilfsmittel einfach aufgerissen werden.

Bewertung: 10/10



Einschütten: Beim Befüllen der Katzentoilette ist eine mittelmäßige Staubbildung zu beobachten (5/10), der Staub hält sich dazu leider noch recht lange in der Luft und beißt leicht in der Lunge. Aufgrund des geringen Gewichts gestaltet sich das Einfüllen an sich sehr einfach.

Bewertung: 5/10


Körnung: Das Silikat-Streu ist sehr feinkörnig, vergleichbar mit Zucker oder Sand. Es tragen sich über die Pfoten so gut wie gar keine Streukörner aus der Katzentoilette heraus in die Wohnung hinein. Dies ist auch ein Versprechen des Herstellers, dies erreicht er über eine angeblich antistatische Wirkung.



Saugfähigkeit: Im Test werden alle auftretenden Flüssigkeiten sehr gut absorbiert, am Toilettenboden ist kein Urin festzustellen. Auch das Versprechen, dass mit Urin benetztes Streu schnell trocknet, wird eingehalten. Der Kot wird auch teilweise abgebunden, sodass dieser schneller vertrocknet. Bei Kontakt mit Urin verfärben sich die Streukörner gelb.

Bewertung: 10/10


Geruchsbindung: Im Alltag sind bis kurz vor Ende des Tests keine unangenehmen Gerüche festzustellen. Beim Reinigen duftet es leicht nach feuchter, chemischer Streu. Dieser Geruch ist aber nicht unangenehm. Einen Punkt Abzug gibt es, weil das Silikatstreu die letzten zwei Test-Tage einen leichten Urin-Geruch freisetzt.

Bewertung: 9/10


Reinigung: Die Säuberung der Katzentoilette ist sehr einfach, denn es muss nur der Kot herausgesiebt werden und das Streu "umgerührt. Leider staubt es dabei doch recht stark, hinzu kommt der Gedanke, dass an diesem Staub ja Urin-Bestandteile haften können.

Bewertung: 6/10


Ergiebigkeit: Das Streu hält bei drei Katzen rund 6 Tage. Bei zwei Katzen würde man mit dem Streu umgerechnet also etwa 9 Tage auskommen.


Preis: Das Streu hat ein normales Preisniveau von etwa 3,87 €/ kg.

(die Aktualität der Preise wird nicht gewährleistet)


Kurzgefasst:

Pro: sehr gute Saugfähigkeit, schnelle Reinigung, leicht im Gewicht

Kontra: stärkere Staubbildung beim Einschütten und Reinigen, leichte Geruchsbildung am Ende des Test-Zeitraumes

Das Katzenstreu ist unter anderem hier bei Zooplus erhältlich


06061_JPG.jpg

Bist du noch auf der Suche nach...  

... einem artgerechten Nassfutter?

Dann schau doch mal auf unserer Nassfutter-Liste vorbei, in welcher wir Hersteller gesunder Katzennahrung zusammengefasst haben

... einer Katzenversicherung?

In dem nachfolgenden Beitrag haben wir die wichtigsten Tipps und Informationen zu diesem Thema zusammengetragen und beleuchten die Tarife von vier bekannten Versicherungen näher

ekg-2753759_1280.png